Fam. Schwaiger
Gschriet 8
9702 Ferndorf
Tel.u.Fax 0043 4246 7331


E.Mail: bacherhof1@aon.at

ZURÜCK ZU DEN HÖFEN URLAUBSERLEBNISSE WOHNEN BILDER ZUM HOF  

Chronik vom Bacherhof

Unser Hof liegt auf einer Seehöhe von 1.150 m und hat eine Größe von 20 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche sowie 20 ha Wald.

Im Jahre 1860 kaufte Simon Schwaiger mit seiner Frau Elisabeth (geb. Striegler)
den Bacherhof. Simon, ein gelernter Zimmermann aus dem Gegendtal, arbeitete beim Bau einer Säge in der Nähe vom Hof, wo er erfuhr, dass der Hof zu kaufen wäre.
Durch das Erbteil der Bauerntochter Elisabeth schafften Sie es, den Hof zu kaufen.
Vor dem Jahre 1900 übergab er den Hof seinem Sohn Eduard mit seiner Frau Katharina (geb. Possegger).

Aus dem ersten Weltkrieg kam Eduard schwer krank zurück.
Durch große Mithilfe seines Sohnes Josef und der Nachbarn,
bauten sie 1924 einen neuen Stadel.

Im Jahre 1926 übernahm Josef den Hof und heiratete 1934 Maria (geb. Perner).
1938 wurde am Bach eine Mühle und ein kleines Elektrowerk gebaut
(4 KW/110V Gleichstrom).

1948 wurde zur Mühle ein Sägewerk dazu gebaut.

1951 wurde das Wohnhaus untermauert und ein Keller errichtet.

1965 übernahm Sohn Albin mit seiner Frau Gerta (geb. Glanznig) den Hof. In diesem Jahr wurde auch der erste Traktor gekauft. Vorher wurden noch alle Arbeiten mit Ochsen und Pferden gemacht. Es wurden in den vorherigen Jahrzehnten noch alle Getreidesorten, sowie Kartoffeln, Flachs, Pferdebohnen und anders angebaut.

1968 wurde der Stall erneuert und eine Trinkwasserversorgung mit den Nachbarn (Spieler) gebaut.

1984 wurde auch das E-Werk durch Gefällsverlängerung vergrößert (18KW/220V Wechselstrom).
Es wurden auch in dieser Zeit viele Verbesserungen an der landwirtschaftlichen Nutzfläche gemacht.

2000 übernahm Sohn Helmut mit seiner Frau Manuela (geb. Erlacher) den Hof.

2001 wurde eine Bio-Kläranlage gebaut.

2002 wurde der Getreidekasten zu einer Ferienwohnung ausgebaut.

2004 wurde eine Hackschnitzelheizanlage gebaut.

2012 wurde der Stall vergrößert und ausgebaut.